Stegemann, Thomas / Hitzeler, Marion / Blotevogel, Monica

Künstlerische Therapien mit Kindern und Jugendlichen

Unter Mitarbeit von Anna Badorrek-Hinkelmann Mit einem Vorwort von Franz Resch und Michael Schulte-Markwort und einem Geleitwort von Hans-Helmut Decker-Voigt
(Bausteine der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie; 4)

2012. 260 Seiten. 9 Abb. 1 Tab.

(ISBN 978-3-497-02192-5) kt
€ [D] 29,90 / € [A] 30,80 / SFr 36,80
(alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.)

Kurztext

Bunt, klangvoll, bewegt

Trommeln, Tonklumpen oder Gymnastikbälle: Was passiert hinter den Praxistüren in der „künstlerischen Therapie“ mit Kindern und Jugendlichen? Worin liegt der spezifische Nutzen von Musik-, Tanz- oder Kunsttherapie und welche gemeinsamen Wirkfaktoren lassen sich identifizieren? Die AutorInnen stellen die Prozesse von Diagnostik und Indikationsstellung bis hin zum Abschluss der Behandlung mit Hilfe prägnanter Fallbeispiele anschaulich dar. Sie vermitteln spannende Fakten zu Geschichte und Methodologie der einzelnen Verfahren und binden aktuelle Forschungsergebnisse ein. Dem Leser wird klar, warum künstlerische Therapien vor allem in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen nicht nur als „Dosenöffner“ für Gespräche über Gefühle funktionieren, sondern das Fundament für eine heilsame Entwicklung bilden.

Inhalt

Das vollständige und ausführliche Inhaltsverzeichnis können Sie sich als PDF-Datei herunterladen (mit Adobe Acrobat Reader, neueste Version, zu öffnen).

Autoreninformation

Univ.-Prof. Dr. med. Thomas Stegemann, Diplom- Musiktherapeut und Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie, lehrt an der Universität für Musik und darstellende Kunst, Wien: www.mdw.ac.at

Marion Hitzeler, Tanz- und Bewegungstherapeutin (BTD), Heilpraktikerin für Psychotherapie (HPG), Moving Cycle Praktitioner, Physiotherapeutin, und Monica Lisa Blotevogel, Diplom-Kunsttherapeutin, sind an der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf tätig.

Leseprobe

Eine Leseprobe können Sie sich als PDF-Datei herunterladen (mit Adobe Acrobat Reader, neueste Version, zu öffnen).