Speck, Otto

Erziehung und Achtung vor dem Anderen

Zur moralischen Dimension der Erziehung


1996. 228 Seiten.

(ISBN 978-3-497-01421-7) gb
€ [D] 24,90 / € [A] 25,60
(alle Preise inkl. gesetzlicher MwSt.)

Kurztext

Die Achtung der Menschenwürde gilt als allgemein anerkannter Grundwert. Unsicherheit herrscht dagegen bei der Erziehung zur Achtung vor dem Anderen. Angesichts einer nie dagewesenen Wertepluralität und eines ausgeprägten Individualismus in der postmodernen Gesellschaft steht dem Ruf nach einer verstärkten Werteerziehung oft erzieherische Hilflosigkeit gegenüber. Eine Neuorientierung im Umgang miteinander und Verantwortlichkeit füreinander werden immer dringlicher, wenn ein menschenwürdiges Zusammenleben in unserer Gesellschaft gewährleistet bleiben soll. Anders als frühere bloße moralische Belehrungen muß ein neuer Ansatz auf der Förderung des moralischen Selbst und im Grundprinzip aller Moral, nämlich auf der Achtung vor dem Anderen, basieren. Dabei wird es darauf ankommen, daß in der Erziehung nicht wie bisher einseitig das moralische Denken im Vordergrund steht, sondern daß die grundlegende Bedeutung der moralischen Gefühle beachtet wird. Das Buch zeigt konkret, wie bei aller Vielfalt der Lebenswerte und -formen heute eine von gegenseitiger Achtung getragene Erziehung in Familie und Schule verwirklicht werden kann.

Inhalt

Kritische Befunde: Fehlende Moral in der Erziehung?
Erziehungsprobleme neuer Qualität; Erziehungs- und Autoritätsmangel; der Ruf nach einer neuen Werteerziehung; gesellschaftliche Hintergründe
Werte und Wertepädagogik
Werte als normative Ideen und Prinzipien; Wertewandel
Das moralische Selbst
Vorbehalte gegen Moral; Autonomieprinzip in der Moral; Bedeutung menschlicher Autonomie
Moralisch-Werden als Entwicklungsprozß
Gewissensentwicklung; Entwicklung des moralischen Urteilens (Piaget); Stufen der moralischen Entwicklung (Kohlberg); Grundlegung der moralischen Entwicklung in den ersten Lebensjahren
Achtung als Grundprinzip von Moral
Zum Begriff der Achtung; Achtungsverluste; Selbstsucht und soziale Angst, Mangel an Regeln und Konventionen, Aggressivität
Eine Ethik vom Anderen her
Achtung der Menschenwürde; Achtung des Wertseins des Anderen (Lévinas); Der Andere hat Vorrang!; Selbstloses Sorgen für andere?
Moralische Erziehung als Erziehung zur Achtung
Zur aktuellen Verflüchtigung der moralischen Dimension; Von der heteronomen zur autonomen Moral; moralisches Subjekt und Selbst-Entwicklung; moralisches Fühlen und Denken; Geachtet-Werden und Selbstachtung; Handeln statt Belehrung; Werterziehung; Wertklärung - Bewertungserziehung
Erziehung zur Achtung in der Praxis
Grundlegung im frühen Kindesalter; Achtung durch Liebe; Respektieren von Regeln u. Grenzen; Achtung vor der Natur; Achten der kindlichen Gefühle; Mithelfen anregen; das Selbst des Kindes achten; kleine Höflichkeitsformen; moralische Reflexion im Schulalter; Autoritätspersonen haben recht! Gleiche Rechte für mich! Kinder ohne Achtung - mißachtete Kinder; alltägliche Mißachtung; strukturell gewordene Mißachtung
Unterstützende pädagogische Möglichkeiten
Pädagogischer Umgangston; Empathie und soziales Verstehen anregen und stützen; Regeln für den Umgang miteinander; Grenzen setzen; Geschichten lesen und erzählen; Philosophieren mit Kindern; das Ethos einer pädagogischen Institution
Zum Schluß: Eine Geschichte!

Autoreninformation

Prof. Dr. Otto Speck ist emeritierter Ordinarius für Sonderpädagogik an der Ludwig-Maximilians-Universität München.