Psychologie in Erziehung und Unterricht

Zeitschrift für Forschung und Praxis

Herausgeber: Köller, Olaf / Lewalter, Doris / Saalbach, Henrik / Walper, Sabine

1. Auflage Heft 2, 2007.

€ [D] 55,00 / € [A] 55,00

Hermann Scheuerer-Englisch:
Bindungssicherheit fördern -- eine wesentliche Aufgabe der Erziehungs- und Familienberatung
Promoting Attachment Security -- A Central Task of the Child-Guidance-Clinic

2007, 161-174

Die entwicklungspsychologische Bindungstheorie stellt wichtiges Grundlagenwissen für die Arbeit der Erziehungsberatungsstellen bereit. Eine bindungsorientierte Diagnostik in der Beratung erfasst die Feinfühligkeit der Eltern, bestehende Bindungsmuster und die Bindungsgeschichte der Familienmitglieder sowie weitere relevante Einflussgrößen auf die Bindungsdynamik im Familiensystem, z.B. aktuelle Stresssituationen, traumatische Erfahrungen etc. Der Fokus wird auf Beziehungen und die Regulation von Belastungen im Rahmen der Bindungsbeziehungen gelegt. Interventionen verfolgen das Ziel, die Eltern dabei zu unterstützen, für das Kind ein sicherer Hafen und eine sichere Basis zu sein, da sichere Bindungen für das Kind eine Grundlage für Resilienz, Selbstregulationsfähigkeit und Eigenständigkeit bilden. Es werden allgemeine Interventionen und bindungsmusterspezifische Interventionsziele dargestellt. Ein Fallbeispiel rundet die Darstellung ab.

Keywords: Bindung, Erziehungsberatung, bindungsgeleitete Intervention, Erziehung

Die entwicklungspsychologische Bindungstheorie stellt wichtiges Grundlagenwissen für die Arbeit der Erziehungsberatungsstellen bereit. Eine bindungsorientierte Diagnostik in der Beratung erfasst die Feinfühligkeit der Eltern, bestehende Bindungsmuster und die Bindungsgeschichte der Familienmitglieder sowie weitere relevante Einflussgrößen auf die Bindungsdynamik im Familiensystem, z.B. aktuelle Stresssituationen, traumatische Erfahrungen etc. Der Fokus wird auf Beziehungen und die Regulation von Belastungen im Rahmen der Bindungsbeziehungen gelegt. Interventionen verfolgen das Ziel, die Eltern dabei zu unterstützen, für das Kind ein sicherer Hafen und eine sichere Basis zu sein, da sichere Bindungen für das Kind eine Grundlage für Resilienz, Selbstregulationsfähigkeit und Eigenständigkeit bilden. Es werden allgemeine Interventionen und bindungsmusterspezifische Interventionsziele dargestellt. Ein Fallbeispiel rundet die Darstellung ab.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht