Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

1. Auflage Heft 1, 2006.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

Zvi Penner, Christian Krügel, Manfred Gross, Volker Hesse:
Sehr frühe Indikatoren von Spracherwerbsverzögerungen bei gesunden, normalhörenden Kindern
Early Predictors of Language Development Delay in Healthy, Normal Hearing Children

2006, 37-48

In unserem Artikel stellen wir ein multifaktorielles Modell für die Vorhersage von Verzögerungen im frühen Spracherwerb vor. Das Modell beruht auf unseren interdisziplinären Untersuchungen der Entwicklungsfaktoren „Sprachentwicklung bis zum 24. Monat“, „Familienanamnese“, „Reifung der Hörbahnen“ (eine Studie mit BERA „brain stem evoked responses audiometry“), „Geschlecht“, und „Entwicklungsdiagnose nach Griffiths“. Die statistische Analyse der Daten deutet drauf hin, dass sich die beste Prognose aus einer Kombination der letzten drei Faktoren ergibt. Diese Befunde sollen als Basis für eine präventive Frühintervention bei Risikokindern verwendet werden.

Summary: In our contribution we present a model for the prediction of language development delays in early childhood. The model is based on our studies in the domains „language development in the first two years“, „family history of language impairments“, „the maturation of the auditory paths“ (a study of „brain stem evoked responses audiometry“), „gender“, and „developmental diagnosis according to the Griffiths Scales“. A close analysis of the data gives rise to the assumption that a combination of the latter three factors makes the best predictor for language developmental delays. These findings should serve as the basis of preventive intervention by children at risk.

Keywords: Language development delays, predictors, family history of, maturation of auditory paths, gender, developmental diagnosis

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht