Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

1. Auflage Heft 1, 2006.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

Ulrike Wohlleben:
Frühe Kommunikation als stimmiges Ziel oder stimmige Kommunikation als frühes Ziel der logopädischen Begleitung?
Early Communication as an Integrative Approach or Integrated Communication as an Early Approach in Speech and Language Therapy

2006, 49-57

Logopädische Arbeit für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen oder solchen, die von Behinderung bedroht sind, bedeutet im ersten Lebensjahr, Eltern und Kinder zu begleiten. Das Ziel jeden Kommunikationsprozesses, gemeinsame Bedeutung zu entwickeln, wird auch von Eltern oben genannter Kinder sinnvoll und angemessen verfolgt, sobald sie ihre intuitiven diesbezüglichen Fähigkeiten einsetzen. Die Aufgabe der Therapeutin besteht in der sorgfältigen, aufdeckenden Beobachtung und Kommentierung der bestehenden Ressourcen von Eltern und Kindern, die durch sparsam eingesetzte Maßnahmen, z. B. aus dem Castillo-Morales-Konzept erweitert werden können. Diese orientieren sich am Entwicklungsstand des Kindes und umfassen deshalb keineswegs nur sprachliche Angebote, sondern bieten zahlreiche Wege der Verständigung auf allen Ebenen an.

Keywords: Kommunikative Ressourcen, Bedeutungsentwicklung, vielfältige Wege der Verständigung

Logopädische Arbeit für Kinder mit Entwicklungsverzögerungen oder solchen, die von Behinderung bedroht sind, bedeutet im ersten Lebensjahr, Eltern und Kinder zu begleiten. Das Ziel jeden Kommunikationsprozesses, gemeinsame Bedeutung zu entwickeln, wird auch von Eltern oben genannter Kinder sinnvoll und angemessen verfolgt, sobald sie ihre intuitiven diesbezüglichen Fähigkeiten einsetzen. Die Aufgabe der Therapeutin besteht in der sorgfältigen, aufdeckenden Beobachtung und Kommentierung der bestehenden Ressourcen von Eltern und Kindern, die durch sparsam eingesetzte Maßnahmen, z. B. aus dem Castillo-Morales-Konzept erweitert werden können. Diese orientieren sich am Entwicklungsstand des Kindes und umfassen deshalb keineswegs nur sprachliche Angebote, sondern bieten zahlreiche Wege der Verständigung auf allen Ebenen an.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht