psychomed (bis 2005)

Zeitschrift für Psychologie und Medizin

Herausgeber: Flick, Uwe / Hoefert, Hans-Wolfgang / Rosemeier, Hans Peter / Wildgrube, Klaus

Heft 2, 2005. 64 Seiten.

(ISBN 978-3-497-02018-8) kt
€ [D] 21,00 / € [A] 21,60 / SFr 36,50

Hans Wolfgang Hoefert:
Zur therapeutischen Interaktion mit dicken Patienten

2005, 75-79

Dicke Patienten stellen für ärztliche und psychologische Therapeuten eine Herausforderung besonderer Art dar. Obwohl auch die Patienten über die Begleit- und Spätfolgen von Übergewicht oder Adipositas aufgeklärt sind, erscheint es zumeist wenig erfolgversprechend, eine Therapie mit dem ausschließlichen Ziel der Gewichtsreduktion zu beginnen. Dicke Patienten fühlen sich oft verkannt, wenn sie auf das Gewichtsproblem fixiert werden und wenn ihr Ringen um eine akzeptable Selbstdefinition nicht ernst genommen wird. Es deutet sich an, dass viele Dicke in eine eigene Welt von Gleichbetroffenen abwandern.





nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht