körper - tanz - bewegung

Zeitschrift für Körperpsychotherapie und Kreativtherapie

Herausgeber: Eberhard-Kaechele, Marianne / Geuter, Ulfried / Koemeda-Lutz, Margit / Röhricht, Frank / Trautmann-Voigt, Sabine

1. Auflage Heft 3, 2018.

€ [D] 23,00 / € [A] 23,00

DOI: 10.2378/ktb2018.art17d
Sofia Petridou, Zoe Paradomenaki Schillat:
Körperpsychotherapie in Griechenland
Body Psychotherapy in Greece

2018, 126-132

Die Köperpsychotherapie wurde Ende der 1970er Jahre mit der Gründung des Wilhelm Reich Institutes in Griechenland eingeführt. Sie gehört heute zu den etablierten Psychotherapie-Schulen und trifft auf zunehmende Resonanz in der griechischen Gesellschaft. Der Artikel schildert den Entwicklungsverlauf der Institutionalisierung körperpsychotherapeutischer Ansätze innerhalb der gegebenen berufsrechtlichen Rahmenbedingungen in Griechenland und nimmt Bezug auf kulturhistorisch charakteristische Prägungen im Körperempfinden sowie auf die Bedeutung von Tanz und Bewegung.

Summary: Body psychotherapy was introduced in Greece during the 1970’s with the founding of the Wilhelm Reich Institute. It is now one of the established psychotherapy schools, attracting increasing recognition within Greek society. The article describes the developmental process of the institutionalization of body psychotherapy approaches within the given framework of professional regulations in Greece. It refers to characteristic cultural and historical impacts of body perception as well as the importance of dance and movement.

Keywords: Greece, body psychotherapy, dance movement therapy, institutionalization, body perception, culture

Deutsch Abstract (dt.)



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht