körper - tanz - bewegung

Zeitschrift für Körperpsychotherapie und Kreativtherapie

Herausgeber: Eberhard-Kaechele, Marianne / Geuter, Ulfried / Koemeda-Lutz, Margit / Röhricht, Frank / Trautmann-Voigt, Sabine

1. Auflage Heft 3, 2018.

€ [D] 23,00 / € [A] 23,00

DOI: 10.2378/ktb2018.art17d
Sofia Petridou, Zoe Paradomenaki Schillat:
Körperpsychotherapie in Griechenland
Body Psychotherapy in Greece

2018, 126-132

Die Köperpsychotherapie wurde Ende der 1970er Jahre mit der Gründung des Wilhelm Reich Institutes in Griechenland eingeführt. Sie gehört heute zu den etablierten Psychotherapie-Schulen und trifft auf zunehmende Resonanz in der griechischen Gesellschaft. Der Artikel schildert den Entwicklungsverlauf der Institutionalisierung körperpsychotherapeutischer Ansätze innerhalb der gegebenen berufsrechtlichen Rahmenbedingungen in Griechenland und nimmt Bezug auf kulturhistorisch charakteristische Prägungen im Körperempfinden sowie auf die Bedeutung von Tanz und Bewegung.

Keywords: Griechenland, Körperpsychotherapie, Tanztherapie, Institutionalisierung, Körperempfinden im Kulturwandel

Die Köperpsychotherapie wurde Ende der 1970er Jahre mit der Gründung des Wilhelm Reich Institutes in Griechenland eingeführt. Sie gehört heute zu den etablierten Psychotherapie-Schulen und trifft auf zunehmende Resonanz in der griechischen Gesellschaft. Der Artikel schildert den Entwicklungsverlauf der Institutionalisierung körperpsychotherapeutischer Ansätze innerhalb der gegebenen berufsrechtlichen Rahmenbedingungen in Griechenland und nimmt Bezug auf kulturhistorisch charakteristische Prägungen im Körperempfinden sowie auf die Bedeutung von Tanz und Bewegung.

English Abstract (engl.)



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht