Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

1. Auflage Heft 4, 2017.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

DOI: 10.2378/fi2017.art18d
Christina Müller, Angela Grimminger, Brigitte Caroli, Katharina Rohlfing:
Originalarbeit: Diagnostik des vorsprachlichen Kommunikationsverhaltens
Assessing early communication skills in minimally verbal children

2017, 187-199

Der Komm!-Bogen erfasst die Qualität des intentionalen Kommunikationsverhaltens bei minimal verbalen Kindern über eine strukturierte Befragung der Eltern. Es werden hier die Ergebnisse einer längsschnittlichen Piloterprobung des Bogens bei 22 typisch entwickelten Kindern im Alter von 12, 16, 20 und 24 Monaten präsentiert. Der Bogen erweist sich dabei als geeignet, um interindividuelle Unterschiede in der Qualität des Kommunikationsverhaltens differenziert abzubilden. Ferner kann gezeigt werden, dass sich die aus der Fachliteratur bekannten Befunde zur Kommunikationsentwicklung typisch entwickelter Kinder im zweiten Lebensjahr mit dem Komm!-Bogen replizieren lassen. Diese Übereinstimmung wird als Hinweis auf eine gute Konstruktvalidität des Bogens interpretiert.

Keywords: Non-verbale Kommunikation, Entwicklungsdiagnostik, Elternfragebogen, Kommunikationsförderung

Der Komm!-Bogen erfasst die Qualität des intentionalen Kommunikationsverhaltens bei minimal verbalen Kindern über eine strukturierte Befragung der Eltern. Es werden hier die Ergebnisse einer längsschnittlichen Piloterprobung des Bogens bei 22 typisch entwickelten Kindern im Alter von 12, 16, 20 und 24 Monaten präsentiert. Der Bogen erweist sich dabei als geeignet, um interindividuelle Unterschiede in der Qualität des Kommunikationsverhaltens differenziert abzubilden. Ferner kann gezeigt werden, dass sich die aus der Fachliteratur bekannten Befunde zur Kommunikationsentwicklung typisch entwickelter Kinder im zweiten Lebensjahr mit dem Komm!-Bogen replizieren lassen. Diese Übereinstimmung wird als Hinweis auf eine gute Konstruktvalidität des Bogens interpretiert.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht