Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

1. Auflage Heft 3, 2017.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

DOI: 10.2378/fi2017.art14d
Ulrike de Langen-Müller:
Stichwort: Diagnostik von (umschriebenen) Sprachentwicklungsstörungen

2017, 157-163

In der Medizin entwickelte sich Anfang der 90er Jahre eine Qualitätssicherungsdiskussion, die – im Dienst der Patientensicherheit und Transparenz – zur Formulierung zahlreicher Handlungsempfehlungen bei Erkrankungen den Anstoß gab. Auch die Pädagogik blieb davon nicht unbeeinflusst und veröffentlichte – als Beispiel für den in diesem STICHWORT relevanten Themenbereich – „Leitlinien zur spezifisch pädagogischen Förderung von Menschen mit Sprachbehinderungen“ (Braun et al. 1995). Angespornt wurden die Bemühungen um eine Standardisierung von Untersuchungsverfahren und Therapien auch durch das Reformvorhaben 2000 der Bundesregierung, das Prinzip der evidenzbasierten Medizin (EbM) zur Qualitätssicherung medizinisch-therapeutischer Leistungen zu implementieren.

In der Medizin entwickelte sich Anfang der 90er Jahre eine Qualitätssicherungsdiskussion, die – im Dienst der Patientensicherheit und Transparenz – zur Formulierung zahlreicher Handlungsempfehlungen bei Erkrankungen den Anstoß gab. Auch die Pädagogik blieb davon nicht unbeeinflusst und veröffentlichte – als Beispiel für den in diesem STICHWORT relevanten Themenbereich – „Leitlinien zur spezifisch pädagogischen Förderung von Menschen mit Sprachbehinderungen“ (Braun et al. 1995). Angespornt wurden die Bemühungen um eine Standardisierung von Untersuchungsverfahren und Therapien auch durch das Reformvorhaben 2000 der Bundesregierung, das Prinzip der evidenzbasierten Medizin (EbM) zur Qualitätssicherung medizinisch-therapeutischer Leistungen zu implementieren.

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht