Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

1. Auflage Heft 4, 2016.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

DOI: 10.2378/fi2016.art26d
Claudia Wahn:
Originalarbeit: Zur sprachspezifischen Förderung von Vorschulkindern am Beispiel der semantisch-lexikalischen Spracherwerbsebene
Specific language intervention for children in preschool considering semantic-lexical

2016, 210-223

Mit dem Inkrafttreten der UN-Behindertenrechtskonvention steht das Bildungssystem in Deutschland vor neuen Herausforderungen (Grohnfeldt/Leonhardt 2012, 121), denn Kinder mit Spracherwerbsstörungen, umschriebenen Sprachentwicklungsstörungen (USES) und Kinder mit einem Risiko dafür lernen heute neben Kindern mit typischem Sprach­erwerbsverlauf. Die erfolgreiche Umsetzung von Inklusion ist u. a. mit der Klärung der Frage verbunden, ob fachspezifisches Wissen und praktisch bewährte Erkenntnisse aus der Sprach­therapie / Logopädie positive Auswirkungen auf Förderung haben können. Dazu wurden unterschiedliche Formate einer sprachspezifischen Förderung für 3 – 5-jährige zweisprachige Kinder entwickelt, als Kurzzeitintervention für den semantisch-lexikalischen Bereich in der Zweitsprache Deutsch durchgeführt und in 16 Förderstudien evaluiert.

Summary: Through the UN Convention on the Rights of Persons with Disabilities there are new challenges for the German educational system (Grohnfeldt/Leonhardt 2012, 121), especially because of children with Specific Language Impairment (SLI), children at risk and children without SLI learn together in class. To face the challenge of inclusion the question should be answered, whether professional knowledge of Speech and Language Therapy (SLT), e. g. the use of special methods from SLT has positive effects of any kind of speech and language interven­tion. To give proof different types of interventions for 3 up to 5-year-old bilingual children with a risk of SLI were developed, conducted as short-time intervention in the second language German focusing the semantic-lexical development and evaluated in 16 clinical trials.

Keywords: Intervention, specific language intervention, semantic-lexical development, evaluation

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht