körper - tanz - bewegung

Zeitschrift für Körperpsychotherapie und Kreativtherapie

Herausgeber: Eberhard-Kaechele, Marianne / Geuter, Ulfried / Koemeda-Lutz, Margit / Röhricht, Frank / Trautmann-Voigt, Sabine

1. Auflage Heft 3, 2016.

€ [D] 23,00 / € [A] 23,00

DOI: 10.2378/ktb2016.art17d
Matthias Wenke:
Wie ein Adler Reich werden kann
The Congruence of Adlers Individual Psychology and Reichian Body Psychotherapy

2016, 134-143

In diesem Beitrag geht es um Kongruenzen in den Theorien von Alfred Adler und Wilhelm Reich. Adlers Individualpsychologie liegt genau wie Reichs Theorie die begründete Annahme der fundamentalen Untrennbarkeit von Geist und Körper zugrunde, und darum sind beide Pioniere eines holistischen und humanistischen Menschenbildes. Beide Ansätze lassen sich leibphänomenologisch im Sinne Merleau-Pontys verstehen.

Summary: This article deals with congruencies in the theories of Alfred Adler and Wilhelm Reich. Both Adler’s individual psychology and Reichian theory are based upon the fundamental premise of an inseparable nature of body and mind, which is why both should be equally regarded as pioneers of a holistic and humanistic idea of man. Both approaches can be understood from a point of view of phenomenology of the lived-body as defined by Merleau-Ponty.

Keywords: individual psychology, Alfred Adler, Wilhelm Reich, phenomenology, Merleau-Ponty, body psychotherapy, causality, finality, social interest, character analysis, holism, psyche and soma, functional identity

Deutsch Abstract (dt.)



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht