mensch & pferd international

Zeitschrift für Förderung und Therapie mit dem Pferd

Herausgeber: Beetz, Andrea / Debuse, Dorothée / Isenbügel, Ewald / Riedel, Meike / Struck, Henrike

1. Auflage Heft 3, 2016.

€ [D] 23,00 / € [A] 23,00

DOI: 10.2378/mup2016.art16d
Kai Köhler, Carolyn Rose, Gerd Willmund:
Der Einfluss von pferdeunterstütztem Lernen auf Partnerschaftsqualität, Symptomschwere einer PTBS und Depressivität von Soldaten

2016, 88-101

Die Fallzahlen von Soldaten, die nach Auslandseinsätzen aufgrund von Traumafolgestörungen behandelt werden, steigen jährlich an. Zusätzlich zur leitliniengerechten Therapie wird in einem Pilotprojekt eine pferdeunterstützte Maßnahme zur Verbesserung der Kommunikation von Traumatisierten in ihrer Partnerschaft nach der EAGALA-Methode angeboten. Allerdings sind aufgrund der noch zu geringen Studiendichte bisher keine evidenzbasierten Aussagen über deren Wirksamkeit auf die Symp¬tomschwere einer PTBS, Depression und der Partnerschaftsqualität möglich. Daher soll anhand einer militärischen Stichprobe von Patienten und deren Lebenspartnern diese Maßnahme evaluiert werden. Im vorliegenden Artikel werden theoretische Grundlagen und das Studiendesign vorgestellt.

Keywords: PTBS, Depression, Soldaten, Angehörige, Partnerschaft, Pferdeunterstützte Therapie, Equine, EAGALA

Die Fallzahlen von Soldaten, die nach Auslandseinsätzen aufgrund von Traumafolgestörungen behandelt werden, steigen jährlich an. Zusätzlich zur leitliniengerechten Therapie wird in einem Pilotprojekt eine pferdeunterstützte Maßnahme zur Verbesserung der Kommunikation von Traumatisierten in ihrer Partnerschaft nach der EAGALA-Methode angeboten. Allerdings sind aufgrund der noch zu geringen Studiendichte bisher keine evidenzbasierten Aussagen über deren Wirksamkeit auf die Symp¬tomschwere einer PTBS, Depression und der Partnerschaftsqualität möglich. Daher soll anhand einer militärischen Stichprobe von Patienten und deren Lebenspartnern diese Maßnahme evaluiert werden. Im vorliegenden Artikel werden theoretische Grundlagen und das Studiendesign vorgestellt.

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht