körper - tanz - bewegung

Zeitschrift für Körperpsychotherapie und Kreativtherapie

Herausgeber: Eberhard-Kaechele, Marianne / Geuter, Ulfried / Koemeda-Lutz, Margit / Röhricht, Frank / Trautmann-Voigt, Sabine

1. Auflage Heft 2, 2016.

€ [D] 23,00 / € [A] 23,00

DOI: 10.2378/ktb2016.art09d
Elana G. Mannheim, Maria Gärtner:
Tanztherapie in der Onkologie
Dance- / Movement Therapy in Oncology.

2016, 69-78

Eine Krebserkrankung bringt enorme emotionale Belastungen und existenzielle Ängste mit sich. Die Tanztherapie bietet Betroffenen die Möglichkeit, Gefühle über den Körper zum Ausdruck zu bringen und sich selbst wieder näher zu kommen. Achtsames Bewegen steigert das körperliche Wohlbefinden und öffnet für den Austausch mit Gleichbetroffenen in einer Gruppe. Begleitende Gespräche durch qualifizierte TanztherapeutInnen unterstützen den Prozess der Krankheitsverarbeitung, so dass im individuellen Tanz neue Perspektiven entstehen und neues Verhalten im Umgang mit der Erkrankung erprobt werden kann. In diesem Artikel wird ein Gruppenkonzept und ein Fallbeispiel aus der Krebsnachsorge vorgestellt.

Keywords: Tanztherapie, Krebs, psychoonkologische Intervention, Angst, Schmerz, Stress, Krankheitsverarbeitung

Eine Krebserkrankung bringt enorme emotionale Belastungen und existenzielle Ängste mit sich. Die Tanztherapie bietet Betroffenen die Möglichkeit, Gefühle über den Körper zum Ausdruck zu bringen und sich selbst wieder näher zu kommen. Achtsames Bewegen steigert das körperliche Wohlbefinden und öffnet für den Austausch mit Gleichbetroffenen in einer Gruppe. Begleitende Gespräche durch qualifizierte TanztherapeutInnen unterstützen den Prozess der Krankheitsverarbeitung, so dass im individuellen Tanz neue Perspektiven entstehen und neues Verhalten im Umgang mit der Erkrankung erprobt werden kann. In diesem Artikel wird ein Gruppenkonzept und ein Fallbeispiel aus der Krebsnachsorge vorgestellt.

English Abstract (engl.)



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht