mensch & pferd international

Zeitschrift für Förderung und Therapie mit dem Pferd

Herausgeber: Beetz, Andrea / Debuse, Dorothée / Isenbügel, Ewald / Riedel, Meike / Struck, Henrike / Welsche, Mone

1. Auflage Heft 2, 2016.

€ [D] 23,00 / € [A] 23,00

DOI: 10.2378/mup2016.art11d
Uwe Krause-Straky:
Forum: Hypnotherapie mit Kindern und Jugendlichen in der Reittherapie

2016, 62-68

In diesem Artikel soll beschrieben werden, wie im Rahmen der Reittherapie hypnotherapeutische Methoden in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eingesetzt werden können. In diesem Kontext unterscheidet sich Reittherapie von Reitpädagogik oder heilpädagogischem Reiten. Therapie wird im psychologischen oder pädagogischen Zusammenhang i. d. R. als Psychotherapie begriffen. Die inhaltlich saubere Abgrenzung zwischen Pädagogik und Therapie ist schwierig und kann an dieser Stelle nicht aufgeklärt werden. Dennoch können Unterschiede beschrieben werden, sodass zumindest im Ansatz eine Differenzierung möglich ist. Man muss sich aber auch im Klaren darüber sein, dass Therapie häufig (manchmal aus Versehen) reine Pädagogik ist und Päd¬agogik (meistens aus Versehen) Therapie. Differenzierter hat sich zwar Schleehauf (2004) in ihrem Aufsatz „Pädagogik versus Therapie“ mit diesem Thema beschäftigt; resümiert am Ende aber lediglich: „Eine Arbeit als Psychotherapie mit dem Medium Pferd zu benennen, ist klar an die Profession gebunden“ (Schleehauf 2004, 10–15). Hinzuzufügen wäre, dass sicherlich die Auswahl der Methoden eine wichtige Rolle bei dieser Frage spielt. Auch deshalb versteht sich Reittherapie in diesem Kontext als psychotherapeutisches Verfahren, weil sich dieser Aufsatz mit der Möglichkeit beschäftigt, eine psychotherapeutische Methode mit Reittherapie zu kombinieren, denn „Die moderne Hypnotherapie gilt als ein ressourcenorientiertes psychotherapeutisches Verfahren“ (Deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie e. V. 2015).

In diesem Artikel soll beschrieben werden, wie im Rahmen der Reittherapie hypnotherapeutische Methoden in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen eingesetzt werden können. In diesem Kontext unterscheidet sich Reittherapie von Reitpädagogik oder heilpädagogischem Reiten. Therapie wird im psychologischen oder pädagogischen Zusammenhang i. d. R. als Psychotherapie begriffen. Die inhaltlich saubere Abgrenzung zwischen Pädagogik und Therapie ist schwierig und kann an dieser Stelle nicht aufgeklärt werden. Dennoch können Unterschiede beschrieben werden, sodass zumindest im Ansatz eine Differenzierung möglich ist. Man muss sich aber auch im Klaren darüber sein, dass Therapie häufig (manchmal aus Versehen) reine Pädagogik ist und Päd¬agogik (meistens aus Versehen) Therapie. Differenzierter hat sich zwar Schleehauf (2004) in ihrem Aufsatz „Pädagogik versus Therapie“ mit diesem Thema beschäftigt; resümiert am Ende aber lediglich: „Eine Arbeit als Psychotherapie mit dem Medium Pferd zu benennen, ist klar an die Profession gebunden“ (Schleehauf 2004, 10–15). Hinzuzufügen wäre, dass sicherlich die Auswahl der Methoden eine wichtige Rolle bei dieser Frage spielt. Auch deshalb versteht sich Reittherapie in diesem Kontext als psychotherapeutisches Verfahren, weil sich dieser Aufsatz mit der Möglichkeit beschäftigt, eine psychotherapeutische Methode mit Reittherapie zu kombinieren, denn „Die moderne Hypnotherapie gilt als ein ressourcenorientiertes psychotherapeutisches Verfahren“ (Deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie e. V. 2015).

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht