körper - tanz - bewegung

Zeitschrift für Körperpsychotherapie und Kreativtherapie

Herausgeber: Eberhard-Kaechele, Marianne / Geuter, Ulfried / Koemeda-Lutz, Margit / Röhricht, Frank / Trautmann-Voigt, Sabine

1. Auflage Heft 2, 2015.

€ [D] 23,00 / € [A] 23,00

DOI: 10.2378/ktb2015.art14d
Iris Bräuninger:
Aktuelles: Aktuelle Forschung zur Tanz-, Bewegungstherapie in der Forensik und im Strafvollzug

2015, 81-83

Dieser Beitrag fokussiert sich auf die tanz-, bewegungstherapeutische Behandlung in der Forensik und im Gefängnis. Die erste Studie evaluiert ein motionsregulationsprogramm, das auf Bewegungs- und Dramatherapie basiert (Koch et al. 2014). Batcup (2013) diskutiert im Rahmen einer Literaturübersicht die Möglichkeiten der Tanz-, Bewegungspsychotherapie in der Erwachsenenforensik und im Gefängnis. Das Fallbeispiel von Manford (2014) über eine forensische Patientin mit Persönlichkeitsstörung illustriert die tanz-, bewegungspsychotherapeutische Arbeit mit Emotionsmanagement und Mentalisierung bei Dissoziation und unsicherer Bindung.

Dieser Beitrag fokussiert sich auf die tanz-, bewegungstherapeutische Behandlung in der Forensik und im Gefängnis. Die erste Studie evaluiert ein motionsregulationsprogramm, das auf Bewegungs- und Dramatherapie basiert (Koch et al. 2014). Batcup (2013) diskutiert im Rahmen einer Literaturübersicht die Möglichkeiten der Tanz-, Bewegungspsychotherapie in der Erwachsenenforensik und im Gefängnis. Das Fallbeispiel von Manford (2014) über eine forensische Patientin mit Persönlichkeitsstörung illustriert die tanz-, bewegungspsychotherapeutische Arbeit mit Emotionsmanagement und Mentalisierung bei Dissoziation und unsicherer Bindung.





nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht