mensch & pferd international

Zeitschrift für Förderung und Therapie mit dem Pferd

Herausgeber: Beetz, Andrea / Debuse, Dorothée / Isenbügel, Ewald / Riedel, Meike / Struck, Henrike / Welsche, Mone

1. Auflage Heft 1, 2015.

€ [D] 23,00 / € [A] 23,00


Editorial

2015, 0-1

Liebe Leserin, lieber Leser, als neue Co-Herausgeberin von Mensch und Pferd International möchte ich mich Ihnen gerne vorstellen. Seit über 15 Jahren beschäftige ich mich in Wissenschaft und Praxis mit der Mensch-Tier-Beziehung und der Anwendung ihrer positiven Wirkungen auf den Menschen in tiergestützten Interventionen. Sowohl Grundlagenforschung zur Mensch-Hund-Beziehung, meist basierend auf der Bindungstheorie, als auch die Evaluation tiergestützter Interventionen mit Hunden, Meer­schweinchen und Pferden zählen zu meinen Spezialgebieten. National und international bin ich in diversen wissenschaftlichen Beiräten von Forschungs- und Praxiseinrichtungen in diesem Fachgebiet der angewandten Anthrozoologie aktiv, unter anderem bei IAHAIO, ISAZ, den IEMTs Österreich und Schweiz und ISAAT. Diese Aktivitäten und der Austausch mit Praktikern auf Tagungen bedingen eine intensive Auseinandersetzung mit Qualitätsstandards für Praxis und Ausbildung von Mensch und Tier im Rahmen tiergestützter Arbeit.

Liebe Leserin, lieber Leser, als neue Co-Herausgeberin von Mensch und Pferd International möchte ich mich Ihnen gerne vorstellen. Seit über 15 Jahren beschäftige ich mich in Wissenschaft und Praxis mit der Mensch-Tier-Beziehung und der Anwendung ihrer positiven Wirkungen auf den Menschen in tiergestützten Interventionen. Sowohl Grundlagenforschung zur Mensch-Hund-Beziehung, meist basierend auf der Bindungstheorie, als auch die Evaluation tiergestützter Interventionen mit Hunden, Meer­schweinchen und Pferden zählen zu meinen Spezialgebieten. National und international bin ich in diversen wissenschaftlichen Beiräten von Forschungs- und Praxiseinrichtungen in diesem Fachgebiet der angewandten Anthrozoologie aktiv, unter anderem bei IAHAIO, ISAZ, den IEMTs Österreich und Schweiz und ISAAT. Diese Aktivitäten und der Austausch mit Praktikern auf Tagungen bedingen eine intensive Auseinandersetzung mit Qualitätsstandards für Praxis und Ausbildung von Mensch und Tier im Rahmen tiergestützter Arbeit.

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht