Psychologie in Erziehung und Unterricht

Zeitschrift für Forschung und Praxis

Herausgeber: Köller, Olaf / Lewalter, Doris / Saalbach, Henrik / Walper, Sabine

1. Auflage Heft 4, 2013.

€ [D] 55,00 / € [A] 55,00

DOI: 10.2378/peu2013.art20d
Annabell Daniel, Rainer Watermann:
Zum Zusammenhang von Ängstlichkeit, Lernfreude und Zielorientierungen im schulischen Kontext
The Association between Trait Anxiety, Joy of Learning and Achievement Goals in Academic Settings

2013, 295-306

Die Studie untersucht den Zusammenhang zwischen emotionalen Grundhaltungen und Zielorientierungen. Dazu wurden die Zielorientierungen von 151 Fünftklässlern eines Gymnasiums sowie Ängstlichkeit und dispositionelle Lernfreude aus Elternsicht zu zwei Messzeitpunkten erfasst. Die Ergebnisse bestätigten einen Zusammenhang zwischen emotionalen Grundhaltungen und unterschiedlichen Ausprägungen der Zielorientierungen. Hierarchische Regressionsanalysen unter Einbeziehung des Geschlechts, der Testleistungen sowie der Ausgangszielorientierung zeigten eine moderate Vorhersagekraft von Vermeidungsleistungszielen durch Ängstlichkeit. Dispositionelle Lernfreude erwies sich als ein negativer Prädiktor für Annäherungsleistungsziele, während Lernziele weder durch Ängstlichkeit noch durch dispositionelle Lernfreude vorhergesagt wurden. Cross-lagged-Analysen unterstützen die Annahme, dass emotionale Grundhaltungen die Entwicklung von Annäherungs- und Vermeidungsleistungszielen prädominieren.

Keywords: Zielorientierungen, Ängstlichkeit, dispositionelle Lernfreude

Die Studie untersucht den Zusammenhang zwischen emotionalen Grundhaltungen und Zielorientierungen. Dazu wurden die Zielorientierungen von 151 Fünftklässlern eines Gymnasiums sowie Ängstlichkeit und dispositionelle Lernfreude aus Elternsicht zu zwei Messzeitpunkten erfasst. Die Ergebnisse bestätigten einen Zusammenhang zwischen emotionalen Grundhaltungen und unterschiedlichen Ausprägungen der Zielorientierungen. Hierarchische Regressionsanalysen unter Einbeziehung des Geschlechts, der Testleistungen sowie der Ausgangszielorientierung zeigten eine moderate Vorhersagekraft von Vermeidungsleistungszielen durch Ängstlichkeit. Dispositionelle Lernfreude erwies sich als ein negativer Prädiktor für Annäherungsleistungsziele, während Lernziele weder durch Ängstlichkeit noch durch dispositionelle Lernfreude vorhergesagt wurden. Cross-lagged-Analysen unterstützen die Annahme, dass emotionale Grundhaltungen die Entwicklung von Annäherungs- und Vermeidungsleistungszielen prädominieren.

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht