Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Schulte-Körne, Gerd / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

Heft 3, 2013.

€ [D] 28,00 / € [A] 0,00 / SFr 0,00

Regina Klaes, Renate Walthes:
Bewegung im Dialog

2013, 175-178

Konzeptentwicklung und theoretischer Hintergrund Das Eltern-Kind-Kurs- oder besser Familienkurskonzept wurde von 1986 bis 1994 im Rahmen zweier Theorie-Praxis-Projekte an der Universität Tübingen erarbeitet. Erfahrungen mit integrativen Skifreizeiten und Nachfragen von Familien mit einem blinden bzw. sehbehinderten Kind im Raum Tübingen haben 1986 zu einem ersten integrativen Familienkurs geführt. Durch die Unterstützung verschiedener Unternehmen und Stiftungen im Raum Stuttgart hatte das Team um Prof. Dr. Renate Walthes die Möglichkeit, ein Konzept zur bewegungsorientierten Frühförderung mit Familien zu entwickeln. Seit 1994 ist die Arbeit im Zentrum für Systemische Bewegungstherapie und Kommunikation e. V. kurz Bewegung im Dialog verortet und wird hier von einem interdisziplinären Team stetig weiterentwickelt.

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht