motorik

Zeitschrift für Psychomotorik in Entwicklung, Bildung und Gesundheit

Herausgeber: Krus, Astrid / Fischer, Klaus / Haas, Ruth / Vetter, Martin

Heft 1, 2013.

€ [D] 17,00 / € [A] 0,00 / SFr 0,00

DOI: 10.2378/2013.art01d
Gerd Hölter:
Psychomotorik in Deutschland am Beginn des 21. Jahrhunderts
Psychomotricity in Germany in the beginning of the 21st century

2013, 9-17

Keywords: Psychomotorik, Bewegungstherapie, Bewegungsqualität, Inklusion, Kinder- und Jugendpsychiatrie

Betrachtet man das in Deutschland bekannte, vor allem auf E. J. Kiphard zurückgehende Verständnis von Psychomotorik, so ist sie letztlich kein eigenständiges, abgrenzbares Fachgebiet, sondern ein buntes »Buffet« von theoretischen Anleihen und vielfältigen Anwendungsformen. Eine zukünftige Profilschärfung ist m. E. durch eine Rückbesinnung auf ihren Bewegungs- und Motorikhintergrund, durch eine Konzentration auf Lücken in der allgemeinen schulischen und außerschulischen Bewegungsförderung und durch eine konzeptionelle Anpassung an klinische Standards, vor allem im Bereich der Kinder- und Jungendpsychiatrie, möglich

English Abstract (engl.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht