Psychologie in Erziehung und Unterricht

Zeitschrift für Forschung und Praxis

Herausgeber: Köller, Olaf / Lewalter, Doris / Saalbach, Henrik / Walper, Sabine

1. Auflage Heft 4, 2011.

€ [D] 55,00 / € [A] 55,00

DOI: 10.2378/peu2011.art10d
Leif Beckers, Franz Petermann:
Der Reaktive-Proaktive-Aggression-Fragebogen für die fünfte bis zehnte Klasse (RPA 5-10): Faktorenstruktur und psychometrische Eigenschaften
The Reactive-Proactive-Aggression-Questionnaire for 5-10 Graders (RPA 5-10): Factorial Structure and Psychometric Properties

2011, 319-329

Eine adäquate Behandlung von aggressiven Kindern und Jugendlichen erfordert die Unterscheidung spezifischer Subtypen. Eine bedeutsame Unterscheidung besteht zwischen reaktiver und proaktiver Aggression. Vorgestellt wird der neue deutschsprachige Reaktive-Proaktive-Aggression-Fragebogen für die fünfte bis zehnte Klasse (RPA 5 – 10). Der Fragebogen erfasst neben reaktiver und proaktiver Aggression unterschiedliche Facetten dieser beiden Subtypen: Wut- Aggression, defensive Aggressionsattribution, Ressourcen-Aneignung und Macht/Dominanz-Ausübung. Berichtet wird über die faktorielle Struktur und Item- und Skalenkennwerte des -Fragebogens, ermittelt anhand einer Stichprobe 10- bis 18-jähriger Schülerinnen und Schüler von Haupt- und Realschule sowie Gymnasium (N = 347). Die internen Konsistenzen der Aggressionsskalen schwanken zwischen a = .72 und .83. Ältere Kinder und Jugendliche zeigen eine höhere Ressourcen-Aneignung, Macht/Dominanz-Ausübung und Wut-Aggression als jüngere. Reaktive und proaktive Aggression sind bei Jungen ausgeprägter als bei Mädchen.

Summary: An appropriate treatment of aggressive children and youth needs to consider specific subtypes. A meaningful differentiation exists between reactive and proactive aggression. In this study a newly developed questionnaire is presented, the Reactive-Proactive-Aggression-Question-naire for 5 – 10 Graders (RPA 5 – 10). In addition to reactive and proactive aggression the question-naire assesses different facets of the subtypes such as angry-aggression, defensive attribution of aggression, obtaining of resources and power/domination-aggression. This study refers to the factorial structure and the item- and scale-parameters, based on a sample of 10 – 18 year-old students (N = 347). The internal consistencies of the aggression-scales range between a = .72 and .83. Older children and youth compared to younger ones show higher rates of obtaining of resources, power/domination-aggression and angry-aggression. Boys compared to girls show higher rates of both reactive and proactive aggression.

Keywords: Reactive aggression, proactive aggression, childhood and youth, questionnaire, psychometric properties

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht