Vierteljahresschrift für Heilpädagogik und ihre Nachbargebiete (VHN)

Herausgeber: Hartmann, Erich / Herz, Birgit / Kuhl, Jan

1. Auflage Heft 2, 2010.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

DOI: 10.2378/vhn2010.art11d
Hans-Joachim Motsch, Marc Schmidt:
Interlanguage-Effekte in der Therapie spracherwerbsgestörter Kinder
Interlanguage-Effects in the Therapy with Specific Language Impaired Children

2010, 131-144

In der randomisierten Interventionsstudie wurde die Effektivität kontextoptimierter Gruppentherapie für die frühen grammatischen Regeln an 49 spracherwerbsgestörten Vorschulkindern des Centre de Logopédie von Luxemburg überprüft. Mehr als 50 % der Kinder waren mehrsprachig (L1 [Erstsprache]: Portugiesisch oder Französisch). Sie profitierten von der Therapie in luxemburgischer Sprache (L2 [Zweitsprache]) vergleichbar den monolingualen Kindern. Bei allen mehrsprachigen Kindern ließ sich ein positiver Transfer der neu erworbenen morphologischen Subjekt-Verb-Kontroll-Regel auf ihre L1 nachweisen. Einen negativen Transfer (Interferenz) ihrer bereits in der L1 erworbenen syntaktischen Regel auf die davon abweichende Verbzweitstellungsregel des Luxemburgischen zeigten nur wenige Kinder.

Summary: This randomised study with 49 children with specific language impairment (SLI) investigated the effects of a context-optimised group therapy on the acquisition of early grammatical rules of preschoolers. More than 50 % of the children were bilingual with Portuguese or French as first lan-guage (L1). The intervention took place in the Centre for Speech Therapy in Luxembourg. – Results of the data analysis show that bilingual children benefit from therapy in a similar way as monolingual -children. In addition, all bilingual children show a positive transfer of the morphological subject-verb-control-principle on their L1. Only few children perform a negative transfer (interference) of a syntactic rule from their first language (L1) on the word order rule in Luxembourgian (L2).

Keywords: Multilingualism, interlanguage effects, grammatical disorder, early childhood intervention, group therapy

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht