Psychologie in Erziehung und Unterricht

Zeitschrift für Forschung und Praxis

Herausgeber: Köller, Olaf / Lewalter, Doris / Saalbach, Henrik / Walper, Sabine

1. Auflage Heft 3, 2009.

€ [D] 55,00 / € [A] 55,00

Uta Klusmann, Mareike Kunter, Ulrich Trautwein:
Die Entwicklung des Beanspruchungserlebens bei Lehrerinnen und Lehrern in Abhängigkeit beruflicher Verhaltensstile
The Development of Teachers’ Occupational Well-Being and the Role of Self-Regulatory Patterns

2009, 200-212

Die Identifikation persönlicher und institutioneller Merkmale, die eine erfolgreiche Bewältigung beruflicher Anforderungen unterstützen, bildet einen Schwerpunkt aktueller Forschungsarbeiten zum Beanspruchungserleben von Lehrkräften. Schaarschmidt und Kollegen haben hierzu eine Typologie beruflicher Verhaltensstile vorgeschlagen, bei der Personen auf Basis ihres beruflichen Engagements, ihrer Widerstandsfähigkeit und der berufsbegleitenden Emotionen vier Typen (Gesundheitstyp, Schontyp, Risikotyp A und Risikotyp B) zugeordnet werden. Ausgehend von einer modifizierten Version dieser Typologie untersucht die vorliegende Studie, inwiefern die vier Verhaltensstile mit einer unterschiedlichen Entwicklung des Beanspruchungserlebens im Verlauf eines Jahres assoziiert sind. Als Datenbasis diente eine Stichprobe von 314 Lehrkräften, die im Rahmen der nationalen PISA-Erhebung 2003 befragt wurden; für eine Teilstichprobe von 158 Lehrkräften standen Längsschnittdaten für 2003 und 2004 zur Verfügung. Die Ergebnisse zeigen, dass die vier Verhaltensstile erwartungskonforme differenzielle Zusammenhänge mit dem Beanspruchungserleben ein Jahr später aufwiesen, welche auch bei gleichzeitiger Berücksichtigung der Selbstwirksamkeitserwartungen der Lehrkräfte bestehen blieben.

Summary: One of the focuses of current research on teachers’ occupational stress experience is to identify individual and institutional characteristics that help teachers to cope with the demands of their occupation. Schaarschmidt and colleagues have proposed a typology that classifies individuals into four self-regulatory types (healthy-ambitious, unambitious, excessively ambitious, and re-signed) on the basis of their occupational engagement, resilience, and emotions. Based on a modified version of this typology, the present study investigates the extent to which teachers of these four self-regulatory types show differential development in stress experience over the course of a year. Data were drawn from a sample of 314 teachers who participated in the German national PISA 2003 assessment; longitudinal data for 2003 and 2004 were available for a subsample of 158 tea-chers. The results showed the expected differential relations between the four self-regulatory types and stress experience one year later; these differential relations persisted when the teachers’ self- efficacy beliefs were controlled.

Keywords: Teachers, stress, occupational well-being, resources, self-efficacy beliefs

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht