Psychologie in Erziehung und Unterricht

Zeitschrift für Forschung und Praxis

Herausgeber: Köller, Olaf / Lewalter, Doris / Saalbach, Henrik / Walper, Sabine

1. Auflage Heft 4, 2008.

€ [D] 55,00 / € [A] 55,00

Barbara Otto, Franziska Perels, Bernhard Schmitz:
Zum Zusammenhang des Elternverhaltens mit dem selbstregulierten Lernen von Grundschülern
The Correlation of Parental Behavior with the Self-Regulative Learning of Elementary School Students

2008, 288-300

Aufbauend auf Befunden zum Einfluss von Elternverhalten auf die schulische Leis-tung von Kindern war es Zielsetzung dieser Studie, den Zusammenhang zwischen schulbezogenen Elternvariablen sowohl mit dem selbstregulierten Lernen als auch mit der Lernleistung von Grundschülern zu untersuchen. An der Studie nahmen 179 Schüler der vierten Jahrgangsstufe mit ihren Eltern teil. Zur Erfassung des Lernverhaltens sowie der Wahrnehmung der schulbezogenen Elternvariablen wurde ein Schülerfragebogen eingesetzt. Zur Erfassung schulischer Leistungen bearbeiteten alle Schüler darüber hinaus einen Leistungstest zum mathematischen Problemlösen. Aufseiten der Eltern wurde zur Selbsteinschätzung der schulbezogenen Variablen ebenfalls ein Fragebogen eingesetzt. Schüler- und Elternfragebogen waren bezogen auf die zu erfassenden Elternvariablen parallelisiert. Mit Hilfe von Korrelations- und Regressionsanalysen wurden sowohl der Zusammenhang zwischen Eltern- und Schülervariablen als auch der berichtete Einfluss der familiären Lernsituation auf das -Lernverhalten der Schüler ermittelt. Die parallelisierte Erfassung der Elternvariablen auf Schüler- und Elternebene ermöglichte die genannten Analysen hinsichtlich Fremd- und Selbstwahrnehmung. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass das Modellverhalten der Eltern entgegen der Erwartungen keinen signifikan-ten Zusammenhang zu den Schülervariablen aufweist, während vor allem die Beziehungsqualität als bedeutsamer Prädiktor für das Lernverhalten und die Leistung der Schüler angesehen werden kann.

Summary: With regard to results concerning the influence of parents’ behavior on the academic performance of their children, the aim of our study was to examine the correlation between -parental variables and self-regulative learning as well as the learning efficiency of elementary students. A total of 179 4th graders and their parents participated in our study. To assess the students’ learning behavior as well as the perceived school-oriented behavior of their parents, the 4th graders had to fill out a questionnaire. Besides this questionnaire, they also worked on a mathematical problem-solving test. Parents were asked about their school oriented behavior by means of a questionnaire. Both the pupils’ and the parents’ questionnaires were paralleled and oriented around the collecting of the parental varia-bles. Analyses of correlations as well as regression analyses were conducted to analyze the relationship between parental and student variables. Besides, we examined the influence of the learning situa-tion at home on the learning behavior of students. As expected, the results show significant correlations between parental support of autonomy and children’s self-regulated learning and mathematical prob-lem-solving. Additionally the quality of the parent-child-relationship in homework situations has an important impact on children’s learning. The results indicate that the parental modelling -unexpectedly did not have a significant correlation with students’ variables, whereas the quality of the parent-child-relationship could be seen as an important predictor of students’ learning behavior and performance.

Keywords: Parents, self-regulation, self-regulated learning, mathematical problem-solving, elementary school

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht