Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

Heft 4, 2019.

€ [D] 29,00 / € [A] 29,90

DOI: 10.2378/fi2019.art26d
Katja Rittel:
Ene mehne muh und raus bist du, oder nicht?

2019, 207-213

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einer praxisorientierten Darstellung, wie die Anwendung der Methode „Klopfakupressur“ (KLAP) in der Frühförderung (FF) gestaltet werden kann. Zur Illustration wird ein Fallbeispiel eines Kindes mit sozial-emotionalen Entwicklungsbeeinträchtigungen vorgestellt. Anschließend wird die Methode der KLAP kurz erläutert und ihr Einsatz zur Förderung der Teilhabe des Kindes im Kitaalltag beschrieben.

Dieser Beitrag beschäftigt sich mit einer praxisorientierten Darstellung, wie die Anwendung der Methode „Klopfakupressur“ (KLAP) in der Frühförderung (FF) gestaltet werden kann. Zur Illustration wird ein Fallbeispiel eines Kindes mit sozial-emotionalen Entwicklungsbeeinträchtigungen vorgestellt. Anschließend wird die Methode der KLAP kurz erläutert und ihr Einsatz zur Förderung der Teilhabe des Kindes im Kitaalltag beschrieben.

PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht