Frühförderung interdisziplinär

Zeitschrift für Frühe Hilfen und frühe Förderung benachteiligter, entwicklungsauffälliger und behinderter Kinder

Herausgeber: Speck, Otto / Hollmann, Helmut / Peterander, Franz / Simoni, Heidi / Walthes, Renate

2019.

€ [D] 28,00 / € [A] 28,00

DOI: 10.2378/fi2019.art19d
Jacqueline Dietzel, Prof. Dr. Lilith König, Prof. Dr. Axel Schölmerich, Prof. Dr. Nina Gawehn:
Originalarbeit: Bindungsrepräsentationen frühgeborener Vorschulkinder
Attachment representations of preterm toddlers

2019, 135-149

Eine zu frühe Geburt kann ein bedeutsames Risiko für die kindliche Entwicklung und eine Herausforderung für die frühe Eltern-Kind-Interaktion darstellen. Untersucht wurde, ob sich 30 frühgeborene (24.–34. Gestationswoche) und 25 reifgeborene Kinder (38.–41. Gestationswoche) im Alter von fünf bis sechs Jahren zum Zeitpunkt des Schuleingangs in ihrer Bindungsqualität unterschieden. Die Bindungsqualität wurde auf der Ebene mentaler Repräsentationen durch das Geschichtenergänzungsverfahren zur Bindung 5–8 jähriger Kinder (GEV-B 5–8; Gloger-Tippelt und König 2009/2016) erfasst. Frühgeborene wiesen mit 36.7% vs. 16.0% tendenziell häufiger desorganisierte Bindungsrepräsentationen auf als Reifgeborene. Anhand der Befunde kann ein erhöhtes Risiko für desorganisierte Bindungen in der mittleren Kindheit nach einer Frühgeburt angenommen werden.

Summary: Prematurity can be a risk for child development and a challenge for parent-child-interaction, potentially resulting in non-optimal patterns of relationships. Attachment quality at the time of school entry in 30 five to six year old preterm children (24.–34. weeks of gestation) and 25 full-term children (38.–41. weeks of gestation) was assessed on the representation level using the German version of Attachment Story Completion Task (GEV-B 5–8; Gloger-Tippelt and König 2009/2016). We found more disorganized attachment representations (36.7%) among the preterm children in comparison to the full-term children (16.0%). A higher score of birth complications correlated negatively with attachment security only in the preterm sample. Results indicate a higher risk of disorganized attachments for preterm children in middle childhood.

Keywords: Prematurity, attachment, attachment representation, preschool children

Deutsch Abstract (dt.) | PDF Volltext



nach obennach oben | zurückzurück zur Übersicht